Bahnchef Dr. Lutz dankt den Helfer*innen der Bahnhofsmissionen

„Unser Leben mit dem Virus war und ist für niemanden einfach. Für manche war es aber besonders schwer. Ihr seid diejenigen, die genau für diese Menschen da waren und die die Tür buchstäblich offen gehalten haben. Und das trotz erhöhter Infektionsrisiken. Das ist keine Selbstverständlichkeit! Ihr habt eure Aufgabe über die Angst gestellt, und das bewundere ich zutiefst. Ihr bietet Schutz, Menschlichkeit und ein offenes Ohr und bleibt ein Anlaufpunkt für Viele, die sonst kein Ziel haben. Euch gilt meine allergrößte Hochachtung und mein Dank dafür, dass ihr den Gästen der Bahnhofsmissionen Nähe spendet in einer Zeit, in der alle nur an Abstand denken.“ 

Mit diesen Worten dankt Bahnchef Dr. Richard Lutz den freiwilligen Helfer*innen der Bahnhofsmissionen. Unsere Berliner Bahnhofsmissionen erhielten heute „Wegzehrung“ mit Nervennahrung und kelinen Aufmerksamkeiten für alle Helfer*innen.